Aktuelles

13.11.2018

Evangelische Jugend der Pfalz – mal wieder UNTERWEGS für Demokratie

Ein besonderes Mitarbeiter*innenforum erlebten am vergangenen Wochenende (09.-11.11.2018) etwa 70 Ehrenamtliche der Evangelischen Jugend Pfalz.

Neben den gewohnten Programmpunkten waren sie dieses Mal gemeinsam unterwegs. Den ganzen Samstag verbrachten die Jugendlichen im Landtag Rheinland Pfalz.

Für die Evangelische Jugend der Pfalz wurde von Güler Duyar - unterstützt von den Ehrenamtlichen Sophie Keller, Kevin Höh und Felix Wilson - ein Planspiel mit dem Thema parlamentarische Demokratie entwickelt. Bis heute einzigartig für außerschulische Bildungsträger*innen in Rheinland-Pfalz.

In Kooperation mit der Landtagsverwaltung wurde das Planspiel entwickelt und an diesem Samstag der Prototyp durchgespielt. Im Plenum, in der eigenen Fraktion und in Ausschüssen und sogar im informellen Bereich, auf den Gängen wurde geackert und gearbeitet, um im Abschlussplenum zu einer Lösung zu kommen, wie die (fiktiven) zehn Millionen für Jugendarbeit eingesetzt werden sollen.

Der Sonntagmorgen startete mit dem Gottesdienst, diesmal vom Kuseler Team durchgeführt. Danach ging es direkt zum jugendpolitischen Frühstück. Diesmal waren Landtagspräsident Hendrik Hering, der parlamentarische Geschäftsführer der CDU im Landtag RLP Martin Brandl, Diözesanpräses Carsten Leinhäuser vom BDKJ und Lucia Berres vom Vorstand der Landeschüler*innenvertretung zu Gast. 

Unterstützt durch die Moderation von Anna-Lea Friedewald und Volker Steinberg diskutierten die Gäste über die Situation der Demokratie und die Auswirkungen des Populismus auf die politische Debatte. Übereinstimmend wurde festgestellt, dass wir immer noch in einer wehrhaften Demokratie leben. Bekräftigt wurde, dass wir alle dafür etwas tun müssen - jeden Tag. 

Hendrik Hering formulierte die Aufgabe so: „Unsere Aufgabe ist es, die schweigende Mehrheit zu aktivieren. Denn Demokratiefeinde und Populisten haben dann eine Chance, wenn die schweigende Mehrheit nicht reagiert. Wir brauchen viele Menschen, die mitmachen, um die Demokratie zu stärken." Bemerkenswert war auch, dass sich viele in die Diskussion durch die Möglichkeit der freien Stühle eingeklinkt haben – so konnten ihre Frage direkt gestellt und beantwortet werden.

Mit dem MAF 2018 hat die Evangelische Jugend der Pfalz erneut Haltung gezeigt und klargemacht, dass es notwendig ist für Demokratie einzustehen und deutlich Position zu beziehen.